Infos in leichter Sprache

Wer bin ich?

Ich heiße Annette Seidl. 
Ich liebe Wörter.
Ich mag Zahlen.
Deutsch und Mathematik sind toll.

Ich verspreche Dir:

Lernen macht Spaß!

Hast Du Schwierig·keiten beim Lesen?

Oder hast Du Schwierig·keiten beim Rechnen?

Dann kann ich Dir helfen.

Was bringst Du mit?

Du willst neue Dinge lernen.

Du arbeitest aktiv mit:

Im Taining übst Du.

Zu Hause machst Du Deine Hausaufgaben.

Du setzt alle Deine Sinne ein.

Lernen mit Deinen 5 Sinnen

Der Mensch hat 5 Sinne

  • Hören
    Du hörst mit Deinen Ohren.
  • Sehen
    Du siehst mit Deinen Augen.
  • Fühlen
    Du fühlst mit Deiner Haut.
  • Riechen
    Du riechst mit Deiner Nase.
  • Schmecken.
    Du schmeckst mit Deiner Zunge.

Mit den Sinnen kannst Du Dinge wahrnehmen.

Warum ist das gut?

Du kannst Dir dann neue Dinge besser merken!

Wer kann zu mir kommen?

Ich arbeite mit Kindern ab 5 Jahren.
Ich arbeite auch mit Erwachsenen.

Warum sollst Du üben?

Ein Mensch muss schreiben können.
Ein Mensch muss lesen können.
Ein Mensch muss rechnen können.

Das ist wichtig für die Schule.
Dann kann der Mensch unabhängig sein..
Dann kann der Mensch später einen Beruf lernen.

Was leiste ich?

Ich übe mit Dir Deine Sinne.
Wir lesen zusammen.
Wir schreiben zusammen.
Wir rechnen zusammen.

Wie ist das Training aufgebaut?

Mein Training für Kinder und Erwachsene ist nach der AFS-Methode aufgebaut.

Die AFS-Methode kommt aus den USA.
Die AFS-Methode kommt seit mehreren Jahren zum Einsatz.
Mehr als 1000 Kinder von 6 bis 14 Jahren haben sie ausprobiert.

AFS ist eine Abkürzung.

A steht für Aufmerksamkeit.

Du trainierst Deine Sinne

Du sollst aufmerksam sein.

Dann kannst Du besser lesen und schreiben.

F steht für die Funktion der Sinne.

Wir trainieren Deine Sinne:

    • Hören
    • Sehen
    • Fühlen
    • Riechen
    • Schmecken.

S steht für Symptom.

Ein Symptom ist ein sichtbares Zeichen.

Hast Du Schnupfen?
Dann musst Du niesen.
Das Niesen ist dann ein Symptom.

Bist Du ein Mensch mit Legasthenie?

Dann kannst Du oft nur langsam lesen.

Das langsame Lesen ist das Symptom von der Legasthenie.

Bist Du ein Mensch mit Dyskalkulie?

Dann kannst Du oft nur langsam rechnen.

Das langsame Rechnen ist das Symptom von der Dyskalkulie.

Wie läuft das Training ab?

  1. Ich spreche mit Deinen Eltern oder mit Dir.
  2. Wir machen einen Test am Computer.

Was zeigt der Test?

      • Was Du gut kannst.
      • Wie aufmerksam bist Du?
      • Kannst Du Dir Sachen gut merken?
      • Kannst Du gut zuhören?
      • Wo Du Hilfe brauchst.
      • Welche Sinne müssen wir trainieren.
      • Was Dir schwer fällt.
  1. Ich mache einen Plan mit Übungen.

Was zeigt der Plan mit Übungen?

Was Du üben kannst.

  1. Übungs·stunde mit mir

Wir üben jede Woche 45 Minuten zusammen.

Wie sieht eine Stunde aus?

Ich übe immer mit Dir alleine.

Am Anfang der Stunde entspannen wir.

Was heißt das?

Wir atmen ruhig.

Das entspannt.

Dann üben wir gemeinsam.

  1. Übung zu Hause

Du übst mit Deinen Eltern täglich.

Ich gebe Dir dafür Übungen.

  1. In der Schule

Informiere Deinen Lehrer oder Deine Lehrerin über Deine Legathenie.

Der Lehrer oder die Lehrerin kann Dir in der Schule helfen.

Hast Du Fragen?

Ruf mich an: 0157/30989674
Schreibe mir eine E-Mail: info@klug-lernen.de

 

Übersetzung in Leichte Sprache: Annette Seidl